“Als wir wussten, dass wir ins Ausland ziehen werden, wusste ich auch, dass Homeschooling zu meinem Leben gehören wird. 1993 besuchte ich die erste Homeschool-Tagung und traf Bob Farewell von 'Lifetime Books and Gifts'. Er gab mir ein Exemplar von 'um der Kinder willen' und es beeindruckte mich sehr, wie er sagte: “DIES ist das Buch, das du lesen musst”. Natürlich hatte er recht. Ich las es und kaufte bald die ganze Homeschool-Serie von Charlotte Mason. Ich hatte noch ein paar Jahre übrig, um zu lesen und zu lernen, bevor mein Ältester die Schule offiziell anfangen würde.

 

Etwas geschah, als mein Ältester sechs Jahre alt war und wir eben mit der Schule angefangen hatten. Wir hatten erst ein paar Monate Unterricht hinter uns, lasen viel und übten uns im Nacherzählen, so wie es Charlotte Mason beschreibt. Eines Tages rief mich eine Freundin an und klagte darüber, wie ihr Sohn in der zweiten Klasse schrieb (sie ging nach einem traditionellen Lehrplan). Er musste zwei Sätze über das erste Erntedankfest schreiben und meine Freundin war enttäuscht über das Resultat. Er hatte folgendes geschrieben: ‘Die Pilger sind nett. Die Indianer sind nett.’

Wir hatten gerade in dieser Woche das Buch von Alice Dalgliesh ‘The Thanksgiving Story’ gelesen und täglich nacherzählt. Einfach aus Neugierde fragte ich meinen Sohn was er über das erste Erntedankfest zu erzählen wüsste. Er erzählte einen ganzen Bericht, der etwa eineinhalb Seiten gefüllt hätte, wenn er es hätte aufschreiben können (was er nicht konnte). Dieses kleine Erlebnis zeigte mir die Kraft des Nacherzählens und motivierte mich, bei einer Charlotte Mason Bildung zu bleiben bis zum Schluss, neugierig, wo uns dies hinführen wird. Ich habe es nie bereut.”

 

Karen Glass, vier Kinder im Alter von 10, 17, 21 und 24 Jahren

 

 

Das Zitat stammt aus diesem Interview, Dez. 2014.