Lebendige Bücher und Nacherzählung

 

Wir haben uns angeschaut, wie man gute "lebendige" Bücher für Geschichte findet und aussucht. Das funktioniert für Geographie  genau so. Es gibt sie, die tollen "lebendigen" Geographiebücher, die deinem Kind helfen werden, Plätze auf der ganzen Welt zu besichtigen, ohne je das Zuhause verlassen zu müssen. (Hier sind viele "lebendige" Geographiebücher aufgelistet). Selbstverständlich sollst du direkt dorthin reisen, wenn du die Möglichkeit dazu hast. Aber das ist leider nicht immer möglich. "Lebendige" Geographiebücher sind die nächstbeste Möglichkeit, dorthin zu reisen. Indem du dein Kind alles Gelesene nacherzählen lässt, wird sich der Inhalt des Buches verfestigen. Du wirst sehen, dass dir die lebendigen Bücher, die Charlotte für viele Fächer verwendet, einen großen Vorteil bringen.

 

Aber es gibt noch einen anderen Weg, lebendige Bücher zu benutzen, um deinem Kind Geographie beizubringen. Wann immer du ein "lebendiges" Buch liest – egal zu welchem Thema – schau dir die Plätze und Orte, wo die Dinge geschehen, auf einem Globus oder einer Karte an. Diese Methode wird deinem Kind helfen, diese Plätze als solche zu sehen, wo Menschen und Tiere leben und wo etwas geschieht , und nicht nur als komische Formen. Wenn du also z.B. Heidi liest, schau dir an, wo die Schweizer Alpen liegen. Lest ihr z. B. Jack’s Insects, dann sprecht darüber, wo Insekten vorkommen und leben. Solche Zusammenhänge bewirken Wunder und machen den Geographieunterricht für dein Kind „lebendig“.

 

„Arbeit mit Landkarten“

 

Eine einfache Übung einmal pro Woche kann deinem Kind einen Gesamtüberblick geben und ihm zeigen, wo die Länder der Erde liegen und wie sie im Zusammenhang stehen.

 

So wird das gemacht: Gib deinem Kind eine Karte mit einer bestimmten Region, von der nur die Umrisse zu sehen sind (eine sogenannte stumme Karte - hier gibt es solche).

Das Kind soll dann die Länder nennen, die es schon kennt. Wenn es alle benannt hat, die es kennt, gib ihm eine Karte von der Region, wo die einzelnen Länder schon alle draufstehen. Sag dem Kind, es soll überprüfen, ob es die einzelnen Länder richtig geschrieben und benannt hat. Danach soll es anhand der Landkarte zwei neue Länder benennen auf seiner stummen Karte.

 

In der darauffolgenden Woche gib deinem Kind wieder die gleiche Karte mit nur den Umrissen und wiederhole die Übung. Wenn dein Kind diese Region immer wieder vor sich hat, wird es damit immer vertrauter sein und Schritt für Schritt die Zusammenhänge im Kopf behalten.

 

In Verbindung mit den "lebendigen" Büchern und den oben angeführten Ideen wird die „Arbeit mit den Landkarten“ deinen Geographieunterricht abrunden.

 

 

P.S:

Man kann auch einfach bei Google "stumme Karten Europa" eingeben und dann eine auswählen, die einem gefällt.

 

P.S2:

Ältere Kinder können hier die Geographie üben. Dies ersetzt die Arbeit mit den stummen Karten nicht, aber sie können zusätzlich online üben:

Seterra online

 

 

 

--> Bibel